Sparpaket für wen?

In der Erklärung zur Lage der Nation wurden Sparmaβnahmen und Steuer- und Abgabenerhöhungen angekündigt. Die Zeit drängt, denn Luxemburg bewegt sich auf Nullwachstum mit Tendenz zur Rezession. Doch vom Sparpaket hört man wenig. Und auch nichts mehr davon, dass am Ende der Legislatur in 2014 die öffentlichen Finanzen wieder im Lot sein sollen. Das Gegenteil geschieht gerade: die Ausgaben steigen noch immer schneller als die Einnahmen.

Zwar wurden die “chèques-service” teurer. Doch um die Mindeststeuer für Betriebe ist es verdächtig still geworden.

Dieser Beitrag wurde unter Soziales, Wirtschaft & Finanzen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s