Doppelter Juncker rückwärts

Vollmundig wie immer verkündet der Eurogruppen-Chef Juncker, dass die Finanzbranche ihren Beitrag zur Bewältigung der Finanzkrise leisten müsse.

Doch das ist in Wahrheit nur ein Lippenbekenntnis, um die europäischen Bürger zu beschwichtigen. Denn der Premierminister Juncker lehnt eine EU- oder wenigstens Euro-weite Finanztransaktionssteuer gegen die Mehrheit der anderen Staaten ab.

Er verhindert also genau das, was er fordert! Und somit werden wieder und wieder Banken mit Steuergeldern gerettet, anstatt endlich die Finanzspekulanten zur Kasse zu bitten.

Dieser Beitrag wurde unter Wirtschaft & Finanzen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s