Griechenland helfen

Niemand kann sich selbst mit dem Schopf aus dem Sumpf ziehen. Das können Entwicklungsländer nicht, das konnte das zerstörte Europa nach dem Zweiten Weltkrieg nicht, und das kann auch Griechenland nicht.

Die sehr einschneidenden Spar- und Reformmaβnahmen sind notwendig, da Griechenland jahrzehntelang über seine Verhältnisse gelebt hat. Die Europäer schauten übrigens zu und verdienten an den Verkäufen (auch von Waffen) in das überschuldete Land. Nun ist Solidarität gefragt. Denn dass Griechenland im Chaos versinkt, will niemand, weil dies auch ungut für den Rest von Europa wäre. Also muss eine Art Marshall-Plan aufgelegt werden, damit die griechische Wirtschaft langsam auf die Beine kommt und dadurch das Land auch politisch stabil bleibt.

Dieser Beitrag wurde unter Europa, Soziales, Wirtschaft & Finanzen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s